Mamiya M Autofocus

Mamiya M Autofocus – Wer wagt, gewinnt

Manchmal braucht man einfach nur eine kleine handliche Kamera mit der man fröhlich drauflos knipsen kann. Genau dafür gibt es die sogenannten Point & Shoot (P&S) Kameras. Ich habe hier etwa 4 oder 5 im Regal, die mir auf verschiedensten Wegen “zugelaufen” sind. Wozu also noch eine Mamiya M kaufen?

Hier um die Ecke ist ein Second-Hand-Laden, der ab und zu auch mal die ein oder andere Kamera im Fenster liegen hat. Eines Tages war da eine Canon EOS 10 mit einem Haufen Zubehör, die ich mir dann auch gesichert habe. Gleich daneben stand diese Mamiya M Autofocus für die 5 Euro aufgerufen wurden. Niemand konnte mir sagen ob sie noch funktioniert, Batterien waren keine drin und ohne machte sie natürlich keinen Mucks. Also ein Lotteriespiel. Ein Fünf-Euro-Los bitte. Ob Gewinn oder Niete sollte sich dann erst später herausstellen wenn die passenden Batterien eingelegt sind.



Mamiya M Autofocus

Die kleine Mamiya ist eigentlich eine “normale” Point & Shoot Kamera, Baujahr zwischen 1982 und 1984. Film einlegen, Klappe zu machen und ein paar mal den Auslöser betätigen bis der Zähler auf 1 steht. Zwei Dinge habe ich an der Mamiya M sehr zu schätzen gelernt, die so bei anderen P&S nicht selbstverständlich sind: 1. Man kann den ISO-Wert vorne am Objektiv einstellen und 2. Wenn man blitzen will, muss man den Blitz manuell mit dem Schieber an der Front ausfahren. Ich liebe das! Ich hasse es bei meinen anderen P&S dass sie blitzen wenn sie es für richtig halten und man das auch nicht permanent abschalten kann (z.B. Olympus AF-1). Fotos mit dem Sekor 38mm, f2.8 haben einen ganz eigenen Look, irgendwie “weich” aber nicht unscharf. Mir gefällt das.

Fomapan 100

Mein “immer dabei” und “immer vorrätig” Film. Ein guter und dabei günstiger 100 ISO SW-Film den ich von 35mm über 120 bis zum 4×5 Format immer im Kühlschrank habe. Gesetzt für jede Testrunde mit einer Kamera aber auch für vieles mehr.

Fotos

Einige Fotos, die ich mit der Mamiya M auf Fomapan 100 in Emden und Fulda aufgenommen habe:

Blick über den Ratsdelft in Emden - Mamiya M Autofocus auf Fomapan 100
Blick über den Ratsdelft in Emden – Mamiya M Autofocus auf Fomapan 100
Die Anne im Ratsdelft in Emden - Mamiya M Autofocus auf Fomapan 100
Die Anne im Ratsdelft in Emden – Mamiya M Autofocus auf Fomapan 100
Der Heringslogger "AE7 Stadt Emden" im Ratsdelft in Emden - Mamiya M Autofocus auf Fomapan 100
Der Heringslogger “AE7 Stadt Emden” im Ratsdelft in Emden – Mamiya M Autofocus auf Fomapan 100
Der Dom in Fulda - Mamiya M Autofocus auf Fomapan 100
Der Dom in Fulda – Mamiya M Autofocus auf Fomapan 100
Die Stadtpfarrkirche in Fulda - Mamiya M Autofocus auf Fomapan 100
Die Stadtpfarrkirche in Fulda – Mamiya M Autofocus auf Fomapan 100

Zusammenfassung

Wie sich also herausstellte, hatte ich mit meinem 5-Euro-Los den Hauptgewinn gezogen! Die kleine Mamiya M funktionierte schon im Trockentest ohne Film tadellos und auch die (mittlerweile) zwei Filme, die ich damit geschossen habe, waren tadellos belichtet. Was will man mehr? Mir gefällt die kantige Kleine und ich werde sie sicher weiter benutzen.

Alle Fotos wurden auf einem Epson V600 Photo + VueScan eingescannt und mit Negative Lab Pro in Lightroom umgewandelt.


Abonniere meinen Newsletter und bleib immer auf dem Laufenden

 
Website | + Artikel

Ich fotografiere 35mm, 120 & 4x5 mit klassischen und Pinhole Kameras. Lebe im schönen Emden in Ostfriesland.

Achim

Ich fotografiere 35mm, 120 & 4x5 mit klassischen und Pinhole Kameras. Lebe im schönen Emden in Ostfriesland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert